Mittwoch, 15. Dezember 2010

Interview mit Claudia Bosse



Die deutsche Regisseurin Claudia Bosse, die 2009 für das Stück Bambiland den Nestroy-Theaterpreis für die beste Off-Produktion verliehen bekam, sorgt mit ihrem 1996 in Berlin gegründeten theatercombinat immer wieder für theatrale Skizzen des Verschwindens.

»Skizzen des Verschwindens«, so lautet auch der Titel einer von ihr und Christina Nägele 2004 publizierten Textsammlung über theatrale Raumproduktionen. Die Arbeiten des theatercombinats schaffen neue, experimentelle Wahrnehmungsräume zwischen Theater, Tanz, Architektur und Bildender Kunst. Schwerpunkte sind die Erforschung theatraler und choreografischer Kommunikations- und Handlungsmodelle, oftmals auch außerhalb etablierter Kunsträume.

mehr lesen

Foto (c) Lorant Racz

Sonntag, 7. November 2010

LX³ Landscape from outer space

18.11.2010 BERNARD UND SATTLER Landschaftsarchitekten
Der letzte Vortrag für 2010, diesmal mit den Landschaftsarchitekten Stefan Bernard und Philipp Sattler aus Berlin.
www.bernardsattler.de
19:00 Uhr Zumtobel Lichtforum, Jasomirgottstrasse 3-5, 1010 Wien
:

Mittwoch, 6. Oktober 2010

LX³ Landscape from outer space


21.10.2010 FREILICH LANDSCHAFTSARCHITEKTUR (ITA)

Vortragsreihe zur Landschaftsarchitektur 2010: LandschaftsarchitektInnen mit österreichischem Background, die in der Ferne reüssierten, präsentieren ihre Arbeiten und werfen einen Blick von außen auf die Landschaftsarchitektur in Österreich.

19:00 Uhr Zumtobel Lichtforum, Jasomirgottstrasse 3-5, 1010 Wien:

http://www.freilich.it/

http://www.rali.boku.ac.at/16317.html

Donnerstag, 16. September 2010

STADTPFLANZEN UND TASCHENFILME / URBAN GARDENING & POCKET FILMS


Ausstellung, Filmschau, Talks
Idee, Konzept und Organisation: Christa Auderlitzky & Hanna Schimek
Wienstation, Chelsea, FR 24.9. – SO 3. Okt

PROGRAMMINFO

Die Veranstaltungsreihe Stadtpflanzen und Taschenfilme – Urban Gardening & Pocketfilms widmet sich den aktuellen Themen des urbanen Gärtnerns und des revolutionären Mediums des Pocket Films - mit Mobil- und Smartphone produzierte Filme. Stadtökonomische und sozialpolitisch relevante Aspekte der Rückeroberung städtischer Räume durch subversive Formen des urbanen gemeinschaftlichen und interkulturellen Gärtnerns sowie künstlerische Positionen zum Thema stehen im Focus. Namhafte österreichische KünstlerInnen und FilmemacherInnen wurden eingeladen ihre Assoziationen zum Thema filmisch umzusetzen und bei der Veranstaltung zu präsentieren. Mit einem Pocket Film Wettbewerb wurden Nachwuchs- und AmateurfilmemacherInnen, PflanzenliebhaberInnen und Handy BesitzerInnen aufgerufen in einem kurzen Film persönliche Stadtpflanzen-Geschichten zu erzählen – die besten Beiträge werden im Rahmen der Veranstaltungreihe vorgeführt und prämiert. ExpertInnengespräche und ein ausgewähltes Filmprogramm mit internationalen Filmen zeigen die globale Dimension des Urban Gardenings auf.

skug artfile

FOTO (c) Hanna Schimek

Mittwoch, 15. September 2010

GARDEN OF WANDELBAR




"Wandelbar" ist ein neues, nachhaltiges Label ...

Donnerstag, 29. Juli 2010

Exotic Tourism | Transdanubische Safari #2 | 4. Sept. 2010, 14:30 - 17:00



kampolerta lädt zum wiederholten Mal auf die „andere“ Donauseite in projektierte und bestehende Stadterweiterungsgebiete im Nordosten Wiens ein. Die Serie Transdanubische Safaris sind Stadttouren, die TouristInnen in die Donaustädter Zwischenstadt locken sollen.

Die Tour führt einerseits in die Zukunft Wiens zur projektierten Seestadt Aspern wie in die gealterte Stadt in die Großwohnanlage Ziegelhofstraße (Franz-Karl Effenberg-Hof). Nicht die nur die Bauaktivitäten Wiens sondern das Erlebnis der in der eigenen Stadt stehen bei der Tour im Vordergrund: Nach der Landung am ehemaligen Flugfeld Aspern, wandern wir durch die Hirschstettener Steppenlandschaft, bewegen uns durch kleinteilig strukturierte Gebiete, ziehen vorbei an tropischen Gefilden und erreichen schließlich das Meer!

Themen dieser Safari sind Stadtlandschaften im Nordosten Wiens sowie Stadtentwicklungsprojekte aus den 1970ern bis heute. Parallelen wie Antagonismen werden bei dieser Tour deutlich. Insgesamt bieten die Transdanubische Safaris den PassagierInnen Entdeckungsreisen und sollen (sub-) urbane Gegenden und Situationen als Terra incognita thematisieren. Der Fokus liegt dabei auf Relationen zwischen zentral-dezentral, urban-rural und alt-neu.


Samstag 4. 9. 2010, 14:30, pünktlich, bis ca. 17.00
Treffpunkt: Haltestelle 26A Lohwaggasse (Fahrtrichtung Großenzersdorf)
Reiseproviant: bei Hitze vor allem Wasser mitbringen, für eine kleine Erfrischung während der Tour ist gesorgt.
Teilnahme: ein gültiger Fahrausweis für die Wiener Linien, sonst kostenfrei.
Anmeldung ist erforderlich unter srdan.ivkovic@landschaftsarchitekt.at bzw. irene.bittner@univie.ac.at
Konzept: kampolerta (Irene Bittner, Srdan Ivkovic, Christian Richter)

Sonntag, 11. Juli 2010




DOXA10
a value. a process. a something inbetween


Kontext-Hacking in verträumt-manieristischer Verspieltheit evoziert ein zehn Episoden langes dadaistisch-surrealistisches Klangexperiment. Ausgangsmaterial für diese Sound-Apercus lieferten Sprach-Aufnahmen zum Thema Landscape-Experiments. Einzelne Wortfetzen, Klopf- und Hustgeräusche (Hack bedeutet im Englischen auch trockener Husten), Hintergrund- und Nebengeräusche der Lectures wurden ge- und zerhackt und in den Mittelpunkt verfrachtet. Die einzelnen Ton-Samples, einmal ihrem Ursprungskontext entzogen, werden rythmisch umgedeutet und melodiös zweckentfremdet. In roher Anmut Übereinandergeschichtetes erzählt Subtiles zum Thema Entwerfen und oszilliert auf verschrobene Weise zwischen aufbrausend-komplexer und repetiv-kontemplativer Eindringlichkeit. Die gehackten Sentenzen des Ausgangsmaterials apparieren und disapparieren entrückte Wortsinn-Formationen, vertrackte Stimmungs- und Kontext-Landschaftsbilder.

MICHAEL-FRANZ WOELS (Konzept, Artwork)
KLAUS-DIETER FISCHER, Skug (Programming)
BENEDIKT GUSCHLBAUER, MOOZAK Records (Mastering)

"loop als aussage, schleife oder musikalische struktur ... die sprache wandert, der duktus aber steht, nicht gerichtet ... somit eine fläche wird auch wenn die fläche räumlich wandert ... denke prinzipiell immer interessant ob etwas das andere durchschneidet oder eingebettet steht. ist die musikalische struktur bedingung oder das reissen der elemente? ... beim 5.track wird es klarer zur musikalischen struktur ... in diesem treiben des rhythmus ... klassischer aber löst bei mir mehr aus als gegenüber." (claudia bosse, theatercombinat)

www.foruml.at
www.skug.at
www.moozak.org

Mittwoch, 16. Juni 2010

kampolerta @ Radio Ö1

Für die Ö1-Sendereihe Diagonal hat uns Martina Nußbaumer, nachzulesen im Artikel weiter unten. Sa 19. 6., 17:05 fand die dazugehörige Sendung statt.
Diagonal | Thema: Der Garten in der Stadt.

Für die
Ö1-Sendereihe Radiokolleg, Folge "Reiche Ernte | Die immateriellen Früchte des Gartens." interviewten uns Joanna Stockhammer und Matthias Haydn. Ausstrahlungtermine 26. - 29. 7. 2010, 9:05 und 22:15. Probehören der 4 Teile ist bis zum 13. 8. 2011 möglich:
Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4 mit kampolerta



baunetzwoche | krasse kresse in der stadt...

...Eine der umtriebigsten Gruppen im deutschsprachigen
Raum sind die 25 Mitglieder von Kampolerta
aus Wien.
mehr darüber nachzulesen in der baunetzwoche 172/2010, [S.4-11]

Dienstag, 15. Juni 2010

1.Preis: Guerilla Gardening Contest in Osnabrück



Gemeinsam mit StudentInnen der FH Osnabrück (Fachgebiet: Landschaftsarchitektur und Freiraumplanung) konzipierten Felix Lüdicke und Michael-Franz Woels im April im Rahmen des 7. Internationalen Tags der Freiräume die Performance:
"GARTEN IST, WO DU WILLST!"
Die BesucherInnen der Fachtagung "Guerilla-Gardening - von unsichtbaren Akteuren und sichtbaren Provokationen" werden durch das abgedunkelte Gebäude des Jugendzentrums Ostbunker geführt. In jeder Etage werden sie mit von Spots beleuchteten Fragen zum Thema Garten konfrontiert:
Wie wichtig ist ein Garten für dich?
Mit welchem Zimmer würdest du deinen Garten vergleichen?
Wie sieht dein Traumgarten aus?
Hat er einen Jacuzzi?
Was ist Garten für dich?
Plötzlich treten sie ins Freie, das Sichtfeld weitet sich wieder am begrünten Dach des Hauses und sie erhalten eine Antwort auf die zuvor gestellten Fragen, die sie durch das Dunkel des Gebäudes begleitet haben:
"GARTEN IST, WO DU WILLST!"

Freitag, 11. Juni 2010

VORSICHT ZEBRAWECHSEL !

Erste Impressionen vom Zebrawechsel auf der Ottakringer Straße
"des is ja supa , kamma eich a resavieren" (Zitat Zebrastreifenbenutzer)






Intervention im öffentlichen Raum
12.6.2010 / 13-15 Uhr / Treffpunkt Reisebüro Ottakringer Straße 17

Mit dieser Aktion will die Gruppe Kampolerta als „Lebende Zebrastreifen“ getarnt auf die Schwierigkeiten beim Überqueren der Ottakringer Straße aufmerksam machen und anhand verschiedener Choreographien geeignete Möglichkeiten finden.
Hinkommen und mitmachen erwünscht!
In Kooperation mit dem Reisebüro Ottakringer Straße (GB*16)
http://www.sohoinottakring.at/2010/proj_detail.php?pid=653

Sonntag, 6. Juni 2010

krasse kresse - das video



mtfilm 2010

FlashGardening ------ KRASSE KRESSE ------ 9. Juni 2010, 19:00, Herbert-von-Karajan-Platz, Staatsoper Wien




SYLVIE PROIDL, eine bildende Künstlerin mit Schwerpunkt "bedrohte Lebensräume" führt mit KAMPOLERTA, einer Gruppe zur ungewöhnlichen Nutzung von öffentlichen Räumen, eine FlashGardening-Aktion durch. Die New Genre Public Art - Aktion KRASSE KRESSE on tour soll Menschen, die sich nicht schon aus dem Sandkasten kennen im Rahmen eines BlitzGarten-Events zusammenführen. Zahlreiche Menschen, in Erwartung auf Konzert und Theater, sollen auf das Begrünungs-Treiben aufmerksam werden; es darf zu intersubjektiven Durchmischungen zwischen PerformerInnen und ZuseherInnen kommen.

SYLVIE PROIDL, a visual artist whose focus is “endangered environments”, has joined forces with KAMPOLERTA, a group devoted to unusual uses of public spaces, to create KRASSE KRESSE on tour. The New Genre Public Art action is designed to bring together people who have not known each other since childhood days for a FlashGardening event. The goal is to attract the attention of the many visitors and tourists who pass by here for concert and theatre events. The planting event will hopefully lead to an intersubjective mixture between performers and onlookers.

everybody invited to come
take a plant
photograph the moment of planting
send us this visual document and watch the KRASSE KRESSE movement grow on the website
www.krassekresse.blogspot.com

also visit sylvie proidl at
www.sylvie-proidl.com

Freitag, 7. Mai 2010

Architekturtage 2010 | 29. Mai, 15:00 - 17:00 | Auf zu neuen Ufern! Kreuzfahrt zu den Verkehrsinseln



Die Serie Transdanubische Safaris sind Stadtouren, die TouristInnen in die Donaustädter Zwischenstadt locken sollen. Die Safari „Auf zu neuen Ufern! Eine Kreuzfahrt zu den Verkehrsinseln“ behandelt die Themen Verkehr, Mobilität und die Reise nach Stadlau von Wien-Schlachthausgasse, von der einer Uferseite der Stadt über die Donau als Demarkationslinie nach „Transdanubien“. Die Tour bietet den PassagierInnen eine Entdeckungsreise in „die Zukunft der Stadt Wien“ zu projektierten Stadterweiterungsgebieten entlang der U2-Verlängerung. Zudem werden bei der Safari vorhandene Strukturen hinterfragt und mitunter werden neue Nutzungen addiert.Die (sub-)urbanen Gegenden und Situationen, die wir aufsuchen, werden als „Terra incognita“ thematisiert. Der Fokus liegt dabei auf Relationen zwischen zentral-dezentral, urban-rural und alt-neu.

Um Anmeldung unter irene.bittner@univie.ac.at bzw. srdan.ivkovic@landschaftsarchitekt.at wird gebeten.

Mehr Infos: www.architekturtage.at/2010/event.php?item=5805

Donnerstag, 8. April 2010

Stadtgrün auf Zeit | Wiener Zeitung Journal | Fr. 19. 3. 2010

Insgesamt ein sehr spannender Artikel über Gstetten in Wien...
Ein kleiner feiner Teil mit kampolerta ist mit dabei! Danke!
Hier is' er:

Montag, 15. März 2010

LEER RAUM

video

Dienstag, 26. Januar 2010

kampolerta wird drei!



jetzt gibt es uns,
kollektiv*plattform*netzwerk*gruppe zu landschaftsarchitektur und öffentlicher raum, schon seit 3 Jahren!!!

wir dachten, das gehört gefeiert... und zwar im stuwerviertel:

im extrazimmer vom "lokativ",
1020, arnezhoferstraße 12
29. 1. 2010
ab 19h sind wir da

es gibt musik, kampo-pics von 2009 und (vorraussichtlich) vegane serbische bohnensuppe dazu...

Freuen uns auf euer Kommen!

Interview mit F.H. Jourda


Foto: z.V.g.

Die erste Begegnung mit Frau Professor F. H. Jourda, Preisträgerin des Global Award for Sustainable Architecture, hatte ich Anfang November 2009 bei der Präsentation eines internationalen Wettbewerbs mit dem klingenden Namen Blue Award. Der Wettbewerb, vorgestellt im adretten Kuppelsaal der Technischen Universität Wien, setzt sich zum Ziel, das Thema Nachhaltigkeit in der Architektur, Raumplanungs- und Stadtplanungsausbildung und -praxis zu forcieren. Initiiert wurde er von der zwischen französischem Verve und charismatischer Pouvoir changierenden Pionierin einer nachhaltigen Baukultur und steht seitdem unter der Patronanz des internationalen ArchitektInnenverbandes International Union of Architects (IUA). Ein paar Wochen nach der Vorstellung des Awards hatte ich dann die rare Gelegenheit mit der charmanten Kettenraucherin, Vieltelefoniererin und -reisenden eine halbe Stunde face à face leitfadenorientiert zu plaudern.

mehr lesen